Home

Deutsch als Zweitsprache im interkulturellen und interreligiösen Kontext

Ziel: Dieser Lehrgang vertieft die Kenntnisse über Fragen, Chancen und Herausforderungen, die in der sprachlichen Vielfalt der Schule zu finden sind, und vermittelt Kompetenzen, um entsprechend professionell zu handeln. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Förderung aller SchülerInnen in sprachlich heterogenen Klassen gelegt. Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Unterricht in Deutsch als Zweitsprache sowie für den konstruktiven Umgang mit schulischer (und gesellschaftlicher) Mehrsprachigkeit werden erworben und vertieft.

Dauer / Credits: 4 Semester / 30 EC

Einsatzbereich / Qualifikation: Der Lehrgang qualifiziert für den Unterricht im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und für das Themenfeld des interkulturellen und interreligiösen Lernens (IKL).

Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Teilnahme als ordentliche Studierende/ordentlicher Studierender ist ein abgeschlossenes Lehramtsstudium oder der Nachweis der Inskription eines Lehramtsstudiums zumindest im 5. Semester.

Kosten pro Semester: € 140,00

Organisationsform: Ein Nachmittag pro Woche (Montag, im Regelfall 15:45-19:00 Uhr), an einzelnen Wochenenden (Freitag Nachmittag und Samstag), Exkursionen zu aktuellen Terminen bzw. nach Vereinbarung.

Geplanter Neubeginn im WS 2019/20

Lehrgangsleiterin: Prof. Mag. Dr. Katharina Ogris

Katharina Ogris