Home

Masterstudium Lehramt im Bereich der Primarstufe (60 ECTS-Anrechnungspunkte)

Qualifikationsprofil

Das Masterstudium zur Erlangung eines Lehramts im Bereich der Primarstufe im Entwicklungs­verbund Süd-Ost zielt auf eine professions- und wissenschaftsorientierte Ausbildung in den für die Berufsausübung notwendigen Kompetenzen ab. Bezugnehmend auf das Hochschulgesetz 2005 verfolgt der Entwicklungsverbund Süd-Ost die Aufgaben (§ 8) und leitenden Grundsätze (§ 9) im Hinblick auf die pädagogische Profession und deren Berufsfelder im Rahmen von Lehre und Forschung.

Die Studierenden vertiefen ihr Wissen und ihr Verständnis in den Bildungswissenschaften sowie in der gewählten fachlichen Spezialisierung Deutsch oder Mathematik. Sie bauen ihren forschend-reflexiven Habitus aus und sind in der Lage, ihr professionelles Handeln auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und eigener forschender Zugänge weiterzuentwickeln. Sie können mit Komplexität in beruflichen Situatio­nen umgehen, sind zur eigenständigen Problemlösung in der Lage und übernehmen soziale und ethische Verantwortung. Sie können gegenüber ExpertInnen und Laien fachliches Wissen kommunizie­ren und eigenes berufliches Handeln begründen.

Die Vertiefung in den Fach- und Bildungsbereichen Deutsch bzw. Mathematik qualifiziert zum spezialisierten Generalisten/zur spezialisierten Generalistin, der/die über das erforderliche Wissen und die erforderlichen Handlungs­kompetenzen verfügt, um seine/ihre Unterrichtstätigkeit möglichst breit ausüben zu können, und gleichzeitig durch die Vertiefung in einem Fachbereich ein differenziertes Profil entwickelt. Das Masterstudium schließt mit dem akademischen Grad „Master of Education (MEd)“ ab.  

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Masterstudium zur Erlangung eines Lehramts im Bereich der Primarstufe setzt die positive Absolvierung eines Bachelorstudiums im Bereich der Primarstufe im Umfang von 240 ECTS-Anrechnungspunkten voraus (HG 2005 § 35 Z 1a).

Die Zulassung zum Masterstudium nach Absolvierung eines sechssemestrigen Bachelorstudiums zur Erlangung eines Lehramts für Volksschulen setzt die Erbringung weiterer 60 ECTS-Anrechnungs­punkte durch die Absolvierung einschlägiger Studien im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung an einer Pädagogischen Hochschule oder einer Universität voraus (HG 2005, § 82c). Die Zulassung erfolgt durch das zuständige studienrechtliche Organ.

Die Zulassung zum Masterstudium nach Absolvierung eines sechssemestrigen Bachelorstudiums zur Erlangung eines Lehramts für Sonderschulen setzt die Erbringung weiterer 60 ECTS-Anrechnungs­punkte durch die Absolvierung einschlägiger Studien im Bereich der Primarstufe im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung an einer Pädagogischen Hochschule oder einer Universität voraus (HG 2005, § 82c). Die Zulassung erfolgt durch das zuständige studienrechtliche Organ.

Vorbehaltlich der Verfügbarkeit von freien Studienplätzen im Rahmen der  Masterstudien mit 90 ECTS-Anrechnungspunkte kann ein Masterstudium Lehramt im Bereich der Primarstufe (60 ECTS-Anrechnungspunkte) [Link] absolviert werden, das gemeinsam von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz und der Pädagogischen Hochschule Steiermark organisiert wird. Weitere Informationen werden mit dem Bekanntwerden derselben veröffentlicht.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailmasterstudien-primar[at]kphgraz.at