Home

NEWS

04.10.2017

Herzlich willkommen KPHE!

Klagenfurter Institut für Religionspädagogik wird 5. Institut der KPH Graz


Die KPH Graz übernimmt mit Beginn des Wintersemesters 2017 auch die Verantwortung für die Aus- und Fortbildung von ReligionslehrerInnen in Kärnten. Bislang lag diese Aufgabe in den Händen der MitarbeiterInnen der Katholischen Pädagogischen Hochschuleinrichtung (KPHE) Kärnten. 

Der Diözesanbischof der Diözese Gurk-Klagenfurt Alois Schwarz und der Rektor der KPH Graz Siegfried Barones haben den entsprechenden Kooperationsvertrag am 2. Oktober 2017 in Klagenfurt unterzeichnet.

Institutsleiter Franjo Vidovic, Bischof Alois Schwarz und Rektor Siegfried Barones

Der Standort Klagenfurt bleibt unter dem neuen Namen „Institut für Religionspädagogik Klagenfurt“ (IRPK) als regionaler Bezugspunkt der ReligionslehrerInnen in Kärnten ebenso erhalten wie das Team, das unter Institutsleiter Franjo Vidovic die Aus- und Fortbildung der ReligionspädagogInnen für die Diözese Gurk-Klagenfurt organisiert. Das IRPK bildet somit das fünfte Institut der KPH Graz.


In Folge der Einführung der „PädagogInnenbildung NEU“ und aufgrund neuer Vorgaben des Bundesministeriums für Bildung wurden kleinere Bildungseinrichtungen wie die KPHE Kärnten angehalten, sich mit größeren Einheiten zusammenzuschließen.


Alle Beteiligten zeigten sich sehr zuversichtlich und sehen der bundesländerübergreifenden Zusammenarbeit positiv entgegen. 

Friedrich Rinnhofer

Presseecho

Der Standard
Kirchliche PH Graz übernimmt Ausbildung der Kärntner Religionslehrer

Kleine Zeitung
KPHE Klagenfurt eingegliedert: KPH Graz übernimmt Religionslehrer-Ausbildung in Kärnten

Kathpress
Kärntner Religionslehrer werden nun in Graz ausgebildet
Bischof Schwarz und KPH-Graz-Rektor Barones unterzeichneten Kooperationsvertrag

Pressestelle der Diözese Graz-Seckau
KPH Graz übernimmt Religionslehrerinnen- und Religionslehrerausbildung in Kärnten