Home

NEWS

15.04.2018

Lange Nacht der Forschung 2018 – ein Publikumsmagnet

KPH Graz Experimentierstationen begeisterten!


EINFACH BESONDERS waren die Angebote zum Mitmachen, Experimentieren, Staunen … an der KPH Graz. Beinahe 700 Kinder, Jugendliche und deren Familien waren am 13. April 2018 zu Gast im Augustinum - ein neuer Rekord an Besucherinnen und Besuchern! Lustvolles Erleben und staunende Begeisterung prägten den Abend. 

Studierende der KPH Graz, alle angehende VolksschullehrerInnen, betreuten die Gäste mit vollem Einsatz und viel Begeisterung: Flaschen, Gläser und sogar Kleiderbügel wurden zum Klingen gebracht, seltsame Flüssigkeiten vorgestellt und sogar Trockeneis war mit im Spiel. Unter dem Mikroskop zeigten sich seltsame Details. Mit Staunen wurde der Zuckergehalt von Lebensmitteln bestimmt. Ein Geschmackstest verwirrte die Sinne und zur Belohnung gab es selbstgemachtes Popcorn. Wie von Geisterhand wurden Lichter ausgeblasen und Turmbauten wuchsen in ungeahnte Höhen. Höchst beeindruckend wurden Pfeilgiftfrösche und deren Entwicklungsphasen vorgestellt. All diese Erlebnisse rund um „Exciting Science“ konnten sofort am Schnurtelefon weitererzählt werden.

Auch SchülerInnen der Praxisschule wirkten sehr kreativ mit, u.a. war eine ganz besondere Nähmaschine im Dauereinsatz. Kleider und Kostüme wurden probiert und so manche Zeichentalente entdeckt.

Lehrende der KPH Graz stellten Ihre Forschungsschwerpunkte vor bzw. gaben Einblicke in ihre Lehrtätigkeit. Eine Soundmachine verzaubert die eigene Stimme, Fantasia, das kunterbunte Land der Farben, Bilder Formen, verlockte mit einer großen Vielfalt an künstlerischen Angeboten zum Mitmachen. An Computern wurden EINS PLUS Knobelaufgaben gelöst und beim Orientierungslauf zeigte sich, wer gut Karten lesen kann. Dieses Können war auch beim Steiermarkspiel von großem Vorteil. Auch die Mensch-Tier-Beziehung wurde diskutiert: „Warum lieben wir Hunde, essen wir Schweine und ziehen Kühe an?“ Über die Aktivierung unterschiedlicher Sinneskanäle wurden Brücken zu Gefühlen hergestellt. Unter dem Titel „Wenn ich ein König wäre …“ stellte ein Vortrag -in Kooperation mit der KinderUniGraz- die Brücke in die Vergangenheit und zu ausgewählten Königsgestalten her.

Bericht und Fotos:
Elisa Kleißner

Bilderreigen Lange Nacht der Forschung