Home
< OPEN HOUSE, 27. Jänner 2016
11.12.2015 Kategorie: Veranstaltungen

Gaudete! Das Licht kam in die Welt …

Unter diesem Motto fand am 10. Dezember 2015 in der Kirche im Augustinum das Adventkonzert der KPH Graz statt.


Studierende und Lehrende der KPH Graz musizierten in unterschiedlichen Duos, Trios, Chören und Ensembles.

Foto: Klemens Karner

Auch die Gemeinschaft vieler Institutionen im Augustinum wurde sichtbar und hörbar – das Kolleg für Sozialpädagogik war mit einem Gitarrenquartett vertreten und der Chor des Bischöflichen Gymnasiums Graz stimmte ausdrucksvoll mit ein. Hans Neuhold las aus eigenen Texten. 

Als nach einem beeindruckenden Potpourri aus Klängen und Weisen Orchester, Chöre und alle Besucherinnen und Besucher gemeinsam, geleitet vom Koordinator des Abends, Didi Bresnig, den „Andachtsjodler“ anstimmten … da war Weihnachten schon ganz nah.

Im Anschluss an das Konzert lud die Solidaritätsgruppe SOL, Solidarität leben, zu einem Umtrunk mit Tee und Punsch ein. SOL unterstützt in Verbundenheit und Zusammenarbeit mit Luis Zambrano Projekte in Juliaca und Puno, Peru, z.B. eine Obdachlosenherberge, eine Frauengruppe und die ärztliche Versorgung für mittellose Pfarrmitglieder. Außerdem konnten an diesem Abend auch Fingerpuppen, Kalender und Weihnachtskarten erstanden werden.

Der Reinerlös aus dem Verkauf sowie die Spende nach dem Adventkonzert kommen diesen Projekten in Peru zugute. Auch die ÖH der KPH Graz schließt sich mit den Einnahmen von ihren Punschständen dieser Aktion an.

 

Advent 2015 – Wer klopfet an?

„Wer klopfet an?“
„Oh zwei gar arme Leut …“
„Was wollt ihr dann?“
„Oh gebt uns Herberg heut.“

Tausende klopfen an und suchen Schutz.
Vor Krieg, Verfolgung, Not und Elend …
Sie wollen sich eintragen lassen für eine neue Heimat
und stellen ihre Anträge …

Wer öffnet die Tür?
Was tun?
Wie fertig werden mit dieser Überforderung?
Wie Schutz bieten den vielen?

… draußen vor der Stadt, im Stall
ist Platz, meinen manche …

Ob dann Engel singen und Hirten kommen,
um zu verkünden: „Euch ist heute der Retter geboren!“?

Mit manchem Fremden hat so mancher,
ohne es oft zu wissen,
Gott selber aufgenommen,
erzählen die Heiligen Schriften
aller Religionen …

„Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen …“
… steht im Evangelium …

Hans Neuhold, 2015